Bei „Miss Germany” geht es jetzt um innere Werte

Wandel bei der Misswahl       -  Die Wahl von Leonie Charlotte von Hase (M) zur „Miss Germany” 2020 war ein Wendepunkt.
Foto: Patrick Seeger/dpa | Die Wahl von Leonie Charlotte von Hase (M) zur „Miss Germany” 2020 war ein Wendepunkt.

Schlanke Frauen in Badeanzügen auf dem Laufsteg gibt es beim Wettbewerb „Miss Germany” nicht mehr. Männer, die das Aussehen der Kandidatinnen bewerten, sind Vergangenheit. Seit diesem Jahr ist „Miss Germany” kein Schönheitswettbewerb mehr, wie Organisator Max Klemmer aus dem niedersächsischen Oldenburg sagt. „Wir versuchen, diejenige Botschafterin zu finden, die Vorbild und Identifikationsfigur für eine Vielzahl von Frauen sein kann”, so der 25-Jährige, der die MGC-Miss Germany Corporation gemeinsam mit seinem Vater führt. Demnach steht bei dem Wettbewerb nun die ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung