Bremer Literaturpreis 2017 geht an Terézia Mora

Die Schriftstellerin überzeugte die Jury damit, dass sie sprachmächtig „Menschen an den Bruchstellen ihrer Existenz” porträtiere.
Terézia Mora       -  Terézia Mora im Oktober 2016 auf der Frankfurter Buchmesse. Foto: Arno Burgi
| Terézia Mora im Oktober 2016 auf der Frankfurter Buchmesse. Foto: Arno Burgi

Die Schriftstellerin Terézia Mora erhält den mit 20 000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis 2017. Ausgezeichnet werde die 1971 geborene Schriftstellerin, die zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren zähle, für den Erzählband „Die Liebe unter Aliens”, teilte der Bremer Senat am Sonntag mit. Darin falte sie „mit Nüchternheit und Nachdruck gleichermaßen das Innenleben ihrer Figuren zu Panoramen der Seele” aus, begründete die Jury. Den mit 6000 Euro dotierten Förderpreis erhält der 1984 in Sri Lanka geborene Senthuran Varatharajah für seinen Debüt-Roman „Vor der Zunahme der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung