Carmen Nebel: Lehrerin war Traumberuf

Carmen Nebel       -  Ende einer Ära: „Willkommen bei Carmen Nebel”.
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa | Ende einer Ära: „Willkommen bei Carmen Nebel”.

Carmen Nebels Samstagabendshow hat jahrzehntelang Zuschauer begeistert - ihr Traumberuf als Kind war aber ein anderer. „Ich wollte Lehrerin werden, das war mein Traumberuf. Und das hat ja auch geklappt. Dass ich später doch beim Fernsehen gelandet bin, wundert mich immer noch”, sagte die 64-Jährige dem „Münchner Merkur” und „tz”. Ihre Fernsehkarriere begann 1979, als sie einen Talentwettbewerb des DDR-Fernsehens auf dem Berliner Alexanderplatz gewann. Danach arbeitete sie zunächst als Ansagerin, später moderierte sie auch. „Da ich in den Achtzigern sowohl in der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant