Cornelia Funke kritisiert Umgang mit Kindern

Cornelia Funke       -  Die Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke 2017 in Hamburg.
Foto: picture alliance / Christophe Gateau/dpa | Die Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke 2017 in Hamburg.

Nach Ansicht von Schriftstellerin Cornelia Funke wird den Interessen von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie zu wenig Beachtung geschenkt.  „Das ist seit Jahren ein akutes Thema. Kinder und Jugendliche kommen immer nur am Rande vor”, sagte sie der „Mannheimer Morgen”. Durch Corona sei das noch dramatischer geworden. „Kinder werden zu kleinen Erwachsenen dressiert, anstatt zu sagen: Das ist unsere Zukunft und sollte das Kostbarste in unserem Leben sein”, kritisierte die 62-Jährige. Ihr Leben sei zu organisiert und zu behütet. ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!