„Crossroads”: Jonathan Franzen meldet sich zurück

Jonathan Franzen       -  Jonathan Franzen legt mit „Crossroads” den ersten Teil einer Trilogie vor.
Foto: Tamas Kovacs/epa/dpa | Jonathan Franzen legt mit „Crossroads” den ersten Teil einer Trilogie vor.

Leicht kommen die Romane von Jonathan Franzen nie daher. Mindestens vier Jahre hat er an seinen bisherigen fünf jeweils gearbeitet, alle sind um die 500 Seiten dick. Zuletzt war 2015 „Unschuld” erschienen - und jetzt hat sich der US-Schriftsteller mit einem sechsten Roman zurückgemeldet: „Crossroads”, gerade zeitgleich im englischen Original und auf Deutsch im Rowohlt-Verlag erschienen, hat ebenfalls mehrere Jahre Arbeit in sich, ist ebenfalls deutlich mehr als 500 Seiten dick, aber unterscheidet sich ansonsten in vielen Hinsichten von seinen Vorgängern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!