Daniel Brühl legt sein Regiedebüt vor

Daniel Brühl       -  Thriller an der Kneipentheke: Daniel Brühl führt jetzt auch Regie.
Foto: Ralf Hirschberger/dpa | Thriller an der Kneipentheke: Daniel Brühl führt jetzt auch Regie.

Wenn Schauspieler hinter die Kamera wechseln, kann sich so mancher einen spöttischen Kommentar nicht verkneifen. Ach, der macht jetzt auch Regie? Ja, der macht jetzt auch Regie. Mit Filmen wie „Good Bye, Lenin!” hat sich Daniel Brühl als Schauspieler einen Namen gemacht - fast zwanzig Jahre später steht er nun erstmals hinter der Kamera. Sein Regiedebüt heißt „Nebenan”. Der Film läuft im Wettbewerb der Berlinale und entwickelt sich zum psychologischen Thriller. Die Geschichte erzählt von zwei Männern, die in einer Berliner Eckkneipe aufeinander treffen. Einer der beiden ist ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung