Die britische Theaterszene erwacht zum Leben

Britische Theaterszene       -  Plakate für 'Les Miserables' hängen am vorübergehend geschlossenen Gielgud Theater in London.
Foto: Matt Dunham/AP/dpa | Plakate für "Les Miserables" hängen am vorübergehend geschlossenen Gielgud Theater in London.

Nach etlichen Monaten des Stillstands erwacht die britische Kulturbranche langsam wieder zum Leben. „Montag ist ein Moment der Aufregung”, sagte Julian Bird von der Society of London Theatre der Deutschen Presse-Agentur vor der Öffnung erster Häuser am 17. Mai. „Es ist der Beginn der Erholung.” Ab dieser Woche dürfen Theater und Kinos in England sowohl drinnen als auch draußen wieder Publikum empfangen - vorausgesetzt, sie nutzen nur die Hälfte ihrer eigentlichen Kapazitäten, um Abstand zu ermöglichen. Dies bedeute, dass zunächst nur kleinere Produktionen zu sehen sein werden, so Bird. ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!