Dresdner Kulturpalast mit emotionalem Festakt wiedereröffnet

Am Ende stehen vielen Musikern und auch etlichen Gästen die Tränen in den Augen. Nach fünfjähriger Umbauzeit hat Dresden seinen Kulturpalast im Herzen der Stadt wieder. Der Jubel ist groß.
Die Dresdner Philharmoniker       -  Die Musiker der Dresdner Philharmonie unter dem Dirigenten Michael Sanderling haben nun endlich einen eigenen akustisch hochwertigen Konzertsaal. Foto: Oliver Killig
| Die Musiker der Dresdner Philharmonie unter dem Dirigenten Michael Sanderling haben nun endlich einen eigenen akustisch hochwertigen Konzertsaal. Foto: Oliver Killig

Ein Bad in der Menge und Blumen für das Publikum: Mit einem emotionalen Festakt ist am Freitagabend der Dresdner Kulturpalast nach fünfjähriger Umbauzeit wiedereröffnet worden. Die städtische Philharmonie hat damit nach einer langen Zeit des Improvisierens an verschiedenen Ausweichspielstätten endlich den seit Jahrzehnten ersehnten und akustisch hochwertigen Konzertsaal. Chefdirigent Michael Sanderling konnte nach dem Finale mit dem Schlusssatz aus Beethovens 9. Sinfonie die Tränen kaum zurückhalten, als er dem Publikum für die Treue dankte. Danach nahmen die Philharmoniker auf dem Vorplatz des Palastes ein ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung