„Emoji - Der Film” räumt vier „Goldene Himbeeren” ab

Zum „schlechtesten Film” wurde kurz vor den Oscars „Emoji - Der Film” gekürt. Auch „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe” erhielt zwei der gefürchteten Spottpreise.
Emoji - Der Film       -  Emojis im Inneren eines Handys, der Stadt Textopolis - der Film bekam gleich vier „Goldene Himbeeren”. Foto: 2017 Sony Pictures Releasing GmbH
Foto: dpa | Emojis im Inneren eines Handys, der Stadt Textopolis - der Film bekam gleich vier „Goldene Himbeeren”. Foto: 2017 Sony Pictures Releasing GmbH

Über diese Auszeichnung freut sich niemand: Gleich vier „Goldene Himbeeren” hat „Emoji - Der Film” einen Tag vor der Oscar-Verleihung erhalten. Zum ersten Mal in der 38-jährigen Geschichte der Spottpreise sei ein Animationsfilm als „schlechtester Film” gekürt worden, teilten die Verleiher am Samstag auf ihrer Webseite mit. An „Emoji - Der Film” ging auch unter anderem auch der Zuschlag für schlechteste Regie (Tony Leondis) und schlechtestes Drehbuch. Der Erotikfilm „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe” wurde zweifach bedacht: für Kim Basinger ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!