Fashion Week Paris: Mode gegen die Minusgrade

Die Pariser Modewoche kämpft mit eisigen Temperaturen. Neben Saint Laurent und Dior sorgt vor allem Jungdesigner Jacquemus für warme Gefühle.
Fashion Week Paris - Christian Dior       -  Nein heißt Nein, Nein und nochmals Nein.
Foto: Thibault Camus/AP | Nein heißt Nein, Nein und nochmals Nein.

Ein gigantischer Kubus, bestückt mit Hunderten von blinkenden Scheinwerfern, mitten auf dem Place de Varsovie - im Hintergrund der Eiffelturm: Eindrucksvoller hätte die Pariser Modewoche kaum beginnen können. Wäre da nicht das Wetter. Minusgrade, eisiger Wind und leichter Schneefall setzten den Besuchern zu. Denn echte Modefans werfen ihre ästhetischen Grundsätze nicht so einfach über Bord. „Schals stehen mir einfach nicht”, sagte eine Besucherin, schlotternd und mit freiem Hals, vor dem Eingang der Saint-Laurent-Show am Dienstagabend. Daran konnten auch gefühlte Minus zwölf Grad anscheinend ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung