Festival von Avignon: Dämonen, Geister und ein Ex-Präsident

Architecture       -  „Architecture” im Ehrenhof des berühmten Papstpalastes.
Foto: Gerard Julien/AFP | „Architecture” im Ehrenhof des berühmten Papstpalastes.

Geister spielen Gitarre, Skelette tragen die französische Nationalflagge, und Frankreichs Ex-Präsident François Hollande ist Schauspieler für einen Abend: Szenen und Bilder, die das Eröffnungswochenende des Theaterfestivals in Avignon bestimmten. Hinter den teils grotesken Inszenierungen steckt ein gewaltiges Thema: Die Vergangenheit und Zukunft Europas. Wohin geht Europa? Diese Frage steht seit Donnerstag im Mittelpunkt des berühmten Theaterfestivals in Avignon. Den Startschuss gab der französische Regisseur Pascal Rambert mit „Architecture” im Ehrenhof des Papstpalastes. Der Text des 57-Jährigen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung