Folkrock-Frühling: Entschleunigte Songs statt Frohsinns-Pop

M. Ward       -  M. Ward erzählt sensible Geschichten voller Trauer und Mitgefühl.
Foto: Wrenne Evans/ANTI/Indigo/dpa | M. Ward erzählt sensible Geschichten voller Trauer und Mitgefühl.

In der Corona-Krise ist Frohsinns-Pop für viele gerade nicht erste Wahl. Man bleibt zuhause und hört ruhigere, ernsthaftere Musik. Die Auswahl in den zeitlosen Genres Folkrock, Alternative Country und Singer-Songwriter ist zum Glück groß: neue Alben, mit denen man gut durchs schwierige Frühjahr 2020 kommen kann.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung