Negativer Drogentest bei ESC-Sieger Damiano David

Damiano David       -  Der Sänger Damiano David beim ESC in Rotterdam.
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa | Der Sänger Damiano David beim ESC in Rotterdam.

Die gegen die italienische ESC-Siegerband Måneskin erhobenen Drogenmutmaßungen sind aus Sicht der EBU als Ausrichter des Eurovision Song Contest nichtig. „Es gab keinen Drogenkonsum im Green Room und wir betrachten die Sache als erledigt”, teilte die EBU mit Sitz in Genf mit. Leadsänger Damiano David habe sich am Montag freiwillig einem Drogentest unterzogen und der sei negativ gewesen, hieß es weiter. Man bedaure die falschen Spekulationen und dass „Fake News” Geist und Ausgang des Wettbewerbs beeinträchtigt hätten. Seit Samstagnacht waberten in den sozialen Medien Gerüchte um ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!