Los Angeles

George Clooney: Das „Royal Baby” stiehlt mir die Show

Premiere 'Catch-22'       -  George und seine Frau Amal Clooney bei der Premiere von „Catch-22” im TCL Chinese Theatre.
Foto: Jordan Strauss | George und seine Frau Amal Clooney bei der Premiere von „Catch-22” im TCL Chinese Theatre.

Hollywood-Star George Clooney (58) sieht die Geburt des „Royal Baby” - ausgerechnet am Tag seines Geburtstags - mit gemischten Gefühlen. „Ich war etwas irritiert, weil das Kind mir wirklich die Show stiehlt”, scherzte Clooney am Dienstagabend bei der Premiere seines Films „Catch-22” in Los Angeles. „Ich musste meinen Geburtstag schon mit Orson Welles und Sigmund Freud teilen.” 

Im Gespräch mit „Entertainment Tonight” zeigte sich der US-Schauspieler, der mit Prinz Harry und Herzogin Meghan befreundet ist und auf ihrer Hochzeit zu Gast war, hocherfreut. „Ich bin sehr glücklich. Sie sind ein schönes Paar, und es ist sehr aufregend.”

Auf die Frage in der Talkshow „Jimmy Kimmel Live”, ob er Pate des Babys werde, antwortete Clooney: „Das wäre eine schlechte Idee. Ich sollte kein Pate werden. Ich bin Vater von Zwillingen und kann schon das kaum schaffen.”

Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) hatten die Geburt ihres ersten Sohnes am Montag verkündet. Einen Namen haben die beiden noch nicht bekanntgegeben.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
George Timothy Clooney
Hollywoodstars
Orson Welles
Sigmund Freud
US-amerikanische Schauspieler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top