Hilfsbereitschaft in der Corona-Krise gestiegen

Zusammenhalt in der Coronakrise       -  Fahrdienste, Babysitterangebote oder Hilfe beim Einkaufen: Die Coronakrise hat - bei allen negativen Aspekten - Untersuchungen zufolge den Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt.
Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild | Fahrdienste, Babysitterangebote oder Hilfe beim Einkaufen: Die Coronakrise hat - bei allen negativen Aspekten - Untersuchungen zufolge den Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt.

Trotz mancher Gereiztheit hat die Corona-Krise die Deutschen laut einer neuen Umfrage sozial sensibler gemacht. In der Untersuchung des Hamburger Zukunftsforschers Horst Opaschowski bejahten drei Viertel (76 Prozent) der 1000 Teilnehmer eine entsprechende Frage. Vor allem Ostdeutsche (85 Prozent) und ältere Menschen über 65 Jahren (80 Prozent) vertreten diese Ansicht, während Westdeutsche (74 Prozent) und die unter 30-Jährigen (68 Prozent) die gesellschaftliche Auswirkung der Corona-Krise etwas skeptischer sehen. Gleichwohl ist die Hilfsbereitschaft der Jüngeren nach eigenem Bekunden höher als die der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung