Kai Diekmanns musikalische Schatzsuche

Diekmanns musikalische Schatzsuche       -  Kai Diekmann, ehemaliger Chefredakteur der „Bild”-Zeitung, blättert in seiner Villa auf Usedom in einem Poesiealbum, das einst der Schwester des Künstlers Engelbert Humperdinck (1854-1921) gehörte.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Kai Diekmann, ehemaliger Chefredakteur der „Bild”-Zeitung, blättert in seiner Villa auf Usedom in einem Poesiealbum, das einst der Schwester des Künstlers Engelbert Humperdinck (1854-1921) gehörte.

Den Blick aus Kai Diekmanns Villa auf Usedom kennen viele von den Fotos, die der ehemalige „Bild”-Chefredakteur regelmäßig im Internet teilt: Baumwipfel, dahinter der Strand und die Ostsee, die in weiter Ferne den Himmel trifft. Dieser Ausblick war vor über hundert Jahren auch Engelbert Humperdinck (1854-1921) aufgefallen, dem Komponisten der Oper „Hänsel und Gretel”. „Wohnung gefunden [...] Aussicht aufs Meer”, notierte er 1906 in sein Tagebuch. Jetzt kehrt seine Musik zurück auf die Insel - auch dank Diekmann. Eine kleine Sensation gab es bereits im Vorfeld, wie er der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!