Kevin Spacey will bei Gerichtstermin nicht erscheinen

Kevin Spacey       -  US-Schauspieler Kevin Spacey will der gerichtlichen Anhörung zu Vorwürfen eines sexuellen Übergriffs fern bleiben.
Foto: Matthias Balk | US-Schauspieler Kevin Spacey will der gerichtlichen Anhörung zu Vorwürfen eines sexuellen Übergriffs fern bleiben.

Der amerikanische Schauspieler Kevin Spacey (59) will einer für den 7. Januar terminierten gerichtlichen Anhörung zu Vorwürfen eines sexuellen Übergriffs fern bleiben. Der „Boston Globe” berichtete, die Anwälte des früheren „House of Cards”-Stars hätten beim Bezirksgericht in Nantucket im US-Staat Massachusetts um eine entsprechende Erlaubnis gebeten. In der Anklage werde ihm vorgeworfen, einen 18-Jährigen 2016 in einer Bar in Nantucket betrunken gemacht und unsittlich berührt zu haben. Spacey soll dem Haftrichter im Bezirk Nantucket am 7. Januar vorgeführt werden. Nach Angaben von ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!