Leipziger Buchmesse erneut abgesagt

Leipziger Buchmesse       -  Das Leipziger Messemännchen wird auch in diesem Jahr keine Buchmessen-Besucher empfangen.
Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Das Leipziger Messemännchen wird auch in diesem Jahr keine Buchmessen-Besucher empfangen.

Die Corona-Pandemie hat der Leipziger Buchmesse einen Murmeltier-Moment beschert, auf den Verlage und Bücherfans sicher gerne verzichtet hätten: Wie schon im Vorjahr wird die Frühlingsschau der Branche abgesagt. Der Verlauf der Pandemie lasse keine andere Wahl, erklärt Messe-Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner. Statt voller Hallen und umlagerter Lesungen soll es nun eine digitale Variante des Lesefestes geben. „Die Absage trifft die ohnehin angeschlagene Buchbranche hart”, konstatiert die Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Karin Schmidt-Friderichs. Schon 2020 war kein gutes ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!