„Men in Black: Frischzellenkur für den Science-Fiction-Spaß

Men in Black: International       -  Agentin M (Tessa Thompson) und Agent H (Chris Hemsworth) geben Gas.
Foto: Sony Pictures Entertainment Deutschland | Agentin M (Tessa Thompson) und Agent H (Chris Hemsworth) geben Gas.

Unglaubliche 22 Jahre ist es nun schon wieder her, als es der blutjunge Will Smith an der Seite des etwas reiferen Tommy Lee Jones mit einer bösartigen außerirdischen Schabe zu tun bekam. Die „Men in Black”, alias Agent K und Agent J, avancierten zu einem Kinokassenhit; weltweit erwirtschaftete das wilde Alien-Spektakel über 500 Millionen US-Dollar. Als Regisseur verantwortlich für die quirlige Inszenierung war Barry Sonnenfeld; ihm wurden auch die Fortsetzungen von 2002 und 2012 anvertraut. Sowohl in „Men in Black 2” als auch in „MIB 3” waren Smith und Jones zur Stelle, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung