Met-Oper wieder auf - erstmals Oper eines Afroamerikaners

'Fire Shut Up in My Bones'       -  Eine Szene der Oper von Terence Blanchard, 'Fire Shut Up in My Bones'.
Foto: Jason Decrow/FR103966 AP/dpa | Eine Szene der Oper von Terence Blanchard, "Fire Shut Up in My Bones".

Nach anderthalbjähriger Schließung wegen der Coronavirus-Pandemie hat die New Yorker Metropolitan Oper ihre Türen wieder geöffnet. Den Auftakt machte die erstmalige Aufführung eines Werks eines afroamerikanischen Komponisten in der Geschichte des Opernhauses. Die Zuschauer feierten am Montagabend (Ortszeit) die Premiere von „Fire Shut Up in My Bones”, komponiert von dem Jazz-Trompeter Terence Blanchard, der zuvor unter anderem Filmmusik für Regisseur Spike Lee geschrieben hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!