Michael Bublé macht sich über sein Vermächtnis Gedanken

Michael Bublé       -  Für Michael Bublé steht die Familie an oberster Stelle.
Foto: Henning Kaiser | Für Michael Bublé steht die Familie an oberster Stelle.

Für Jazzsänger Michael Bublé (43, „Home”) ist Anerkennung von seiner Familie nach eigener Darstellung wichtiger als von der großen Öffentlichkeit. „Mich interessiert, was meine Familie denken wird und was meine Kinder ihren Kindern erzählen”, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Meine Urenkel schauen irgendwann auf ein altes Foto von mir und werden mich nicht kennen. Ich hoffe aber, dass sie ein bisschen stolz sind.” Für sein „Ego oder Vermächtnis” arbeite er nicht. „Was kümmert es mich, was meine Musik macht, wenn ich tot bin.” Bublé macht ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung