Neues Album: Simple Minds wandern zwischen den Welten

In den 80er Jahren spielten die Simple Minds in Fußballstadien, zur Jahrtausendwende schien ihre Zeit vorbei. Doch die Band aus Glasgow ist schon seit Jahren wieder gut im Geschäft. Und auf ihrem hervorragenden neuen Album „Walk Between Worlds” zeigen sie warum.
Simple Minds       -  Die Simple Minds bleiben neugierig.
Foto: Dean Chalkley | Die Simple Minds bleiben neugierig.

In einem Interview verriet Sänger Jim Kerr kürzlich, was für seine Band Simple Minds eine der größten Herausforderungen ist, wenn sie ein neues Album aufnimmt. „Die Fans wollen, dass es klassisch klingt, also wie früher”, erklärte der Sänger mit herrlich schottischem Einschlag dem US-Radiosender WFPK. „Aber wir sollen auch zeitgenössisch klingen, also modern, nach Zukunft.” Diese musikalische Gratwanderung „zwischen den Welten” inspirierte die Simple Minds zum Titel ihres 18. Studioalbums „Walk Between Worlds”. Mit Album und Tournee feiert die Band aus ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung