Neustart in Gold: Berliner Staatsoper wiedereröffnet

Sieben Jahre haben sie auf diesen Moment gewartet: Die Berliner Staatsoper ist wieder offen. Doch in ein paar Tagen ist wieder Pause.
Berliner Staatsoper       -  In ausgelassener Stimmung: Theaterregisseur Claus Peymann. Foto: Bernd von Jutrczenka
Foto: dpa | In ausgelassener Stimmung: Theaterregisseur Claus Peymann. Foto: Bernd von Jutrczenka

Außen rosa, innen Blattgold: Nach sieben Jahren strahlt die Staatsoper Unter den Linden wieder im Zentrum Berlins. Mit einer Gala und viel Prominenz, darunter Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel, ist das Opernhaus am Tag der Deutschen Einheit wiedereröffnet worden. Zu Robert Schumanns „Szenen aus Goethes Faust” feierte die Staatsoper damit auch das Ende eines langen Weges aus Pleiten, Pech und Baupannen. Herausgekommen ist preußisch sparsamer Plüsch, wie er schon vor der Schließung dominierte. Die DDR-Patina, die einst auf dem 1955 aus den Kriegsruinen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!