„Nomadland” gewinnt Goldenen Löwen beim Filmfest Venedig

Goldener Löwe für „Nomadland”       -  Der Goldene Löwe des Filmfestivals Venedig geht an das US-Drama „Nomadland” der in China geborenen Regisseurin Chloé Zhao.
Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa | Der Goldene Löwe des Filmfestivals Venedig geht an das US-Drama „Nomadland” der in China geborenen Regisseurin Chloé Zhao.

Eine junge Regisseurin aus China hat bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig Geschichte geschrieben. Das US-Drama „Nomadland” der in Peking geborenen Chloé Zhao gewann am Samstagabend den Goldenen Löwen für den besten Film. Es ist das erst fünfte Mal seit 1949, dass der Hauptpreis des Festivals an das Werk einer Regisseurin geht. Sofia Coppola war 2010 die bisher letzte Frau, die einen Goldenen Löwen gewann - für ihr Drama „Somewhere”. In ihrem Spielfilm „Nomadland” erzählt die 38 Jahre alte Zhao von einer Frau, die nach dem wirtschaftlichen Kollaps einer kleinen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung