„Nord bei Nordwest” knackt Zehn-Millionen-Marke

Nord bei Nordwest - Im Namen des Vaters       -  Jule (Marleen Lohse) und Hauke (Hinnerk Schönemann).
Foto: Sandra Hoever/NDR Presse und Information/dpa | Jule (Marleen Lohse) und Hauke (Hinnerk Schönemann).

Der Regionalkrimi „Nord bei Nordwest” im Ersten hat die Zehn-Millionen-Marke geknackt. Damit erreichen die neuen Fälle endgültig das Zuschauerniveau vom „Tatort”. Ganz exakt verfolgten ab 20.15 Uhr 10,08 Millionen (29,5 Prozent) die Episode „Im Namen des Vaters”. Der neue Wert lag noch einmal rund 1,5 Millionen über der bisherigen Publikums-Bestmarke vor einer Woche. Seit 2014 ermittelt Hinnerk Schönemann als Polizist und Tierarzt in Norddeutschland. Das ZDF strahlte die Handball-WM aus. Das Match Deutschland gegen Spanien sahen 4,95 Millionen (14,7 Prozent). Das Spiel ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung