Opern feiern Premieren und Kultstücke im Netz

Berliner Staatsoper Unter den Linden       -  Die Staatsoper unter den Linden ist geschlossen und dennoch fast täglich geöffnet.
Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa | Die Staatsoper unter den Linden ist geschlossen und dennoch fast täglich geöffnet.

Gefeierte Neuinszenierungen oder jahrzehntealte Kostbarkeiten: Die Corona-Krise beschert Opernfreunden zurzeit eine große Auswahl an Highlights - und das kostenlos. Denn wegen der Pandemie sind die Opernhäuser weltweit geschlossen und stellen ihre musikalischen Schätze ins Internet. Eine Auswahl. - Der weltberühmte Künstler Georg Baselitz besorgte das Bühnenbild, auf der Bühne drängten sich die Stars: Mit der Neuinszenierung von Richard Wagners letzter Oper „Parsifal” wurden im Juni 2018 an der Bayerischen Staatsoper die Münchner Opernfestspiele eröffnet. Am Pult stand Kirill Petrenko, Jonas ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!