Oscar-Gala: Neue Ideen für die Trophäen-Show

Auszeichnung für „Black Panther”       -  Chadwick Boseman (2.v.l) küsst Moderatorin Tiffany Haddish während der Verleihung eines MTV-Awards für den Besten Film „Black Panther”.
Foto: Matt Sayles/Invision/AP | Chadwick Boseman (2.v.l) küsst Moderatorin Tiffany Haddish während der Verleihung eines MTV-Awards für den Besten Film „Black Panther”.

Los Angeles (dpa) - Fast vier Stunden zog sich die Oscar-Gala im vergangenen März hin, eine der längsten Shows in Jahrzehnten. Gleichzeitig sanken die Einschaltquoten in den Keller. Nur 26,5 Millionen Zuschauer verfolgten das Trophäenspektakel am Bildschirm mit. Mehr als doppelt so viele waren es 1998, als der Blockbuster „Titanic” vor 55,2 Millionen Zuschauern abräumte. Mit neuen Ideen will die Oscar-Akademie für frischen Wind sorgen. Es soll eine neue Sparte („popular film”) zur Würdigung von Publikums-Hits geben. Wie die Filmakademie in Beverly ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung