New York

Paul Simon verkauft Rechte an seinen Songs

Paul Simon       -  Der Nachlass ist geordnet: Paul Simon hat seine Songrechte verkauft.
Foto: Evan Agostini/Invision/dpa | Der Nachlass ist geordnet: Paul Simon hat seine Songrechte verkauft.

Der US-Singer-Songwriter Paul Simon (79) hat dem Musikkonzern Sony Music die Rechte an seinen Werken verkauft. Das teilte das Unternehmen in New York mit.

Der Katalog umfasse Simons gesamte Werke aus sechs Jahrzehnten seiner Karriere - sowohl seiner Zeit als Teil des Duos Simon & Garfunkel sowie als Solo-Künstler. Dazu zählen Hits wie „The Sound of Silence”, „Bridge Over Troubled Water” und „Mrs. Robinson”. Angaben zum Wert des Katalogs gab es zunächst nicht.

Er freue sich, dass Sony Music in den kommenden Jahrzehnten seine Songs verwalten werde, kommentierte Simon den Deal, der mit Simon & Garfunkel in den 1960ern seine Karriere begann.

Die Verlagsrechte haben sich in der Musikbranche insbesondere mit dem Erfolg der Streaming-Dienste zu einem äußerst wertvollen Gut entwickelt. In der Corona-Pandemie erhielten sie zusätzliche Bedeutung als Einnahmequelle, da für Musiker die Einnahmen aus Live-Auftritte wegfielen. Erst im Dezember hatte Folk-Rock-Pionier Bob Dylan die Verlagsrechte an allen seinen Songs an den Musikkonzern Universal Music verkauft.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-58247/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Bob Dylan
Einnahmequellen
Musiker
Neil Young
Paul Simon
Shakira
Songs
Sony BMG
Wirtschaftsbranche Musik
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top