Pet Shop Boys in Rio überfallen

Neil Tennant und Chris Lowe sind wegen des Festivals „Rock in Rio” an die Copacabana gekommen. Ein Ausflug an der Strandpromenade endete mit einer Attacke.
Pet Shop Boys       -  Neil Tennant (l) und Chris Lowe geben Entwarnung.
Foto: Britta Pedersen | Neil Tennant (l) und Chris Lowe geben Entwarnung.

Nun sind in Rio de Janeiro auch zwei bekannte Popmusiker Opfer der Kriminalität geworden: An der Copacabana wurden die Briten Neil Tennant und Chris Lowe, besser bekannt als Pet Shop Boys, überfallen. Medienberichten zufolge wurden sie in der Nacht an der berühmten Strandpromenade von vier Transvestiten attackiert. „Sie haben mir meine Geldbörse und mein iPhone weggenommen”, teilte Sänger Neil Tennant bei Facebook mit. Er bestritt aber, dass sie mit Messern attackiert worden seien. Die Pet Shop Boys waren wegen des Festivals „Rock in Rio” in der brasilianischen Stadt. Der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!