„Polizeiruf 110”: Abgang von Hübner bringt Rekordwert

'Polizeiruf 110: Keiner von uns'       -  Alexander Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) in einer Szene des Rostocker 'Polizeiruf 110'.
Foto: Christine Schroeder/NDR/dpa | Alexander Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) in einer Szene des Rostocker "Polizeiruf 110".

Die letzte Folge mit Charly Hübner hat dem Rostocker „Polizeiruf 110” seine bisher höchste Zuschauerzahl beschert. 9,24 Millionen (28,8 Prozent) waren am Sonntagabend ab 20.15 Uhr im Ersten am Bildschirm dabei. Das ist ein Rekord für die TV-Ermittler Sascha Bukow (Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau). Dabei war der Abgang von Hübner aus dem NDR-Krimi insgesamt eher unspektakulär. Er fährt auf und davon Zwar floss in einer Villa viel Blut und Bukow tötete in der turbulenten und spannenden Folge seinen Widersacher Zoran Subocek (Aleksandar Jovanovic), der ihn gnadenlos erpresst hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!