Protest und Politik beim Filmfest Cannes

71. Filmfestival in Cannes       -  Der Platz des russischen Regisseurs Serebrennikow (M) blieb leer.
Foto: Aliki Nassoufis | Der Platz des russischen Regisseurs Serebrennikow (M) blieb leer.

Der wichtigste Platz im Festivalpalast bleibt leer. Auf der großen Leinwand beim Filmfest Cannes wird „Leto” des Russen Kirill Serebrennikow gezeigt. Doch der Regisseur steht in seiner Heimat unter Hausarrest und durfte nicht nach Südfrankreich ausreisen. Ihm wird Korruption vorgeworfen, was der 48-Jährige vehement bestreitet. Das Festival hatte sich zwar bei Präsident Wladimir Putin darum bemüht, dass Serebrennikow doch zur Premiere am Mittwochabend kommen konnte - doch ohne Erfolg. Stattdessen nutzte sein Filmteam die Aufmerksamkeit auf dem roten Teppich für Protest: Seine Schauspieler und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung