Roadmovie „Nomadland” gewinnt vier Baftas

BAFTA-Filmpreisverleihung       -  Die Regisseurin Chloé Zhao (l) steht mit der Schauspielerin Frances McDormand am Set von „Nomadland”.
Foto: -/Searchlight Pictures/AP/dpa | Die Regisseurin Chloé Zhao (l) steht mit der Schauspielerin Frances McDormand am Set von „Nomadland”.

Der US-amerikanische Film „Nomadland” ist der Gewinner bei den als Baftas bekannten britischen Filmpreisen in diesem Jahr. Bei der Preisverleihung in London erhielt das Roadmovie der chinesischen Regisseurin Chloé Zhao am Sonntag vier Preise, darunter den wichtigsten als bester Film. Zhao, die am Samstag den Preis der US-Regiegilde und zuvor zwei Golden Globes für „Nomadland” erhalten hatte, wurde auch als beste Regisseurin ausgezeichnet. Nach einer Änderung des Auswahlprozesses waren die Baftas in diesem Jahr so divers wie nie zuvor. In der Kategorie „Beste Regie” waren ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!