Staatsoper Hamburg mit Optimismus in die neue Saison

Klaus Florian Vogt       -  Klaus Florian Vogt singt in Hamburg den „Tannhäuser”.
Foto: Christian Charisius/dpa | Klaus Florian Vogt singt in Hamburg den „Tannhäuser”.

Die Staatsoper Hamburg will mit Zuversicht und Optimismus in die kommende Saison starten. „Die Spielzeit 2021/22 ist für unser Opernhaus ein Neubeginn. Die Welt um uns hat sich spürbar und unumkehrbar verändert, und wir begegnen ihr anders als zuvor”, sagte Opernintendant Georges Delnon am Montag in Hamburg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!