Stuttgarter Operndach soll Klimawandel-Mahnmal werden

Stuttgarter Oper       -  Das demolierte Kupferdach der Stuttgarter Oper bekommt eine neue Bestimmung.
Foto: Christoph Schmidt/dpa | Das demolierte Kupferdach der Stuttgarter Oper bekommt eine neue Bestimmung.

Das bei dem Unwetter Ende Juni demolierte Kupferdach der Stuttgarter Oper soll als Mahnmal erhalten bleiben. Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) sagte in einem Videobeitrag auf Twitter, mit dem zerknüllten Dach wolle man an den fortschreitenden Klimawandel erinnern. Das Kupferknäuel soll nach seinen Worten neben dem Opernhaus als Skulptur platziert werden. Bei dem Unwetter am 28. Juni in Stuttgart war ein Teil des Dachs durch die heftigen Böen abgedeckt worden. Kupferteile waren auf den Vorplatz des Opernhauses gestürzt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung