Gottschalk : „Ich bin der Durchschnittsdeutsche“

Gottschalk liest?       -  „Ich möchte mich auch in dieser Sendung auf gar keinen Fall klüger machen, als ich bin“ – Thomas Gottschalk sitzt in einem Studio des Bayerischen Rundfunks (BR) bei der Aufzeichnung der Sendung „Gottschalk liest“.
Foto: Bayerischer Rundfunk, dpa | „Ich möchte mich auch in dieser Sendung auf gar keinen Fall klüger machen, als ich bin“ – Thomas Gottschalk sitzt in einem Studio des Bayerischen Rundfunks (BR) bei der Aufzeichnung der Sendung „Gottschalk liest“.

Er lege keinen Wert auf Einschaltquoten, sagt Thomas Gottschalk. Die „paar Hunderttausend“, die ihm zuschauen wollten, seien ihm genug, erklärt der 68-Jährige zu seiner neuen Büchersendung, die vier Mal im Jahr geplant ist. Teil eins ist gerade vorbei, Teil zwei für Juni vorgesehen. Der 68-Jährige liest übrigens vor dem Einschlafen jeden Abend, verrät er im Interview – gerne Thriller. Von Heidi Klum bis zur ZDF-Hitparade Frage: Eine klassische Literaturfrage zum Start: Welches Buch kommt mit auf die einsame Insel? Thomas Gottschalk: Wahrscheinlich „Josef und seine Brüder“ von ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung