The War On Drugs: Gitarrenrock fürs Kopfkino

The War On Drugs       -  The War On Drugs: Herzschmerz-Folkballaden und opulente Gitarren-Epen.
Foto: Warner Music/dpa | The War On Drugs: Herzschmerz-Folkballaden und opulente Gitarren-Epen.

Staubige Highways, menschenleere Landschaften, grandiose Sonnenuntergänge: Die Musik der US-Rockgruppe The War On Drugs ruft Cinemascope-Bilder wach - sehr amerikanische, manchmal fast schon klischeehafte Bilder. Niemand sonst vertont derzeit Fernweh und Aufbruchsstimmung, Sehnsucht und Isolation so eindringlich wie TWOD-Frontmann Adam Granduciel in seinen Herzschmerz-Folkballaden und opulenten Gitarren-Epen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!