Triumphiert am Ende eine Frau? Favoriten beim Filmfest

Julia Ducournau       -  Die Schauspielerin Agathe Rousselle (r) drückt der Regisseurin Julia Ducournau in Cannes ein Küsschen auf.
Foto: Brynn Anderson/AP/dpa | Die Schauspielerin Agathe Rousselle (r) drückt der Regisseurin Julia Ducournau in Cannes ein Küsschen auf.

Geht man nach dem Jubel am Ende des Films, dann steht der Gewinner der Goldenen Palme bereits fest: „Titane”, der erst zweite Spielfilm von Julia Ducournau. Immerhin legt die Französin damit eine wilde Tour de Force vor, fordert ihr Publikum in mehrfacher Hinsicht heraus und erzählt von einer selbstbewussten jungen Killerin - tatsächlich gäbe es gute Gründe, „Titane” am Samstagabend mit dem höchsten Preis der 74. Internationalen Filmfestspiele auszuzeichnen. Außerdem könnte Ducournau dann Geschichte schreiben, ging die Goldene Palme bisher doch nur einmal an das Werk einer Regisseurin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!