Wie Banksy sich dem Virus widmet

Sprühdosen       -  Mit Sprühdosen und Schablonen arbeitet auch der Streetart-Künstler Banksy.
Foto: Gregor Fischer/dpa | Mit Sprühdosen und Schablonen arbeitet auch der Streetart-Künstler Banksy.

Plötzlich sind sie wie von Geisterhand da, auf einer alten Mauer eines Friseurladens oder in der U-Bahn. Der geheimnisumwitterte britische Streetart-Künstler Banksy platziert seine Bilder an ungewöhnlichen Orten. In diesem Jahr hat er bei seinen Werken einen klaren Schwerpunkt gesetzt: die Corona-Pandemie mit ihren Helden und Opfern. In keinem anderen Land in Europa sind so viele Menschen an dem Virus gestorben wie im Vereinigten Königreich. Banksys Identität ist ein Geheimnis. Er soll aus Bristol im Südwesten Englands stammen und Ende der 90er Jahre nach London gekommen sein. Einen Namen machte er sich mit ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung