Zurück zu den Wurzeln: Marteria in der „5. Dimension”

Marteria       -  Der Horizont so weit: Marteria.
Foto: Stefan Sauer/dpa | Der Horizont so weit: Marteria.

Marteria hat sich wiedergefunden - in der „5. Dimension”. So heißt sein neues Album, das in vielerlei Hinsicht den Bogen zum Frühwerk des Rappers schlägt. Es höre sich nach den Wurzeln an, sagt der 38-Jährige selbst. „Zwischendurch habe ich mich ein bisschen verloren. Oder ich habe manchmal auf das falsche Pferd gesetzt, was Songs angeht - das ist aber auch vollkommen okay.” Wie schon sein zweites Album „Zum Glück in die Zukunft” (2010) sei das neue Werk stark von Melancholie geprägt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung