Berlin

Fünf Millionen Fußball-Fans sehen Hertha-Pleite

Hertha BSC - Hamburger SV       -  Der Cheftrainer Felix Magath von Hertha BSC verfolgt das Spiel gegen die Hamburger mit ernstem Blick.
Foto: Andreas Gora/dpa | Der Cheftrainer Felix Magath von Hertha BSC verfolgt das Spiel gegen die Hamburger mit ernstem Blick.

Das Relegations-Hinspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen Hertha BSC und dem Hamburger SV ist am Donnerstagabend der größte Quotenhit gewesen.

Im Schnitt verfolgten 5,00 Millionen (19,1 Prozent) die Live-Übertragung auf Sat.1. Dahinter rangierte das Erste mit dem „Usedom-Krimi”: Die Episode „Nachtschatten” mit Katrin Saß und Rikke Lylloff holten sich 4,57 Millionen (17,1 Prozent) ins Haus.

Für die ZDF-Comedyserie „Wendehammer” mit Friederike Linke und Meike Droste interessierten sich 1,98 Millionen (7,5 Prozent). ProSieben hatte Heidi Klums Castingshow „Germany's Next Topmodel” im Programm. Das Halbfinale verfolgten 1,84 Millionen (7,8 Prozent).

RTL berichtete in dem „RTL Aktuell Spezial: Rückkehr der Euro-Adler” über den Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt, das wollten 1,50 Millionen (5,7 Prozent) sehen. Den Fantasyfilm „The Great Wall” mit Matt Damon auf Vox sahen 1,25 Millionen (4,7 Prozent). Kabel eins sprach mit der Realitydoku „Über Geld spricht man doch!” 700.000 Leute (2,7 Prozent) an. Die RTLzwei-Doku „Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt” hatte 620.000 (2,4 Prozent) Zuschauer.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Eintracht Frankfurt
Fussballfans
Fußball-Bundesliga
Hertha BSC
Matt Damon
ProSieben
RTL Television
Sat.1
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!