Los Angeles

Sean Penn wird für neue Serie zum Glatzkopf mit Doppelkinn

Sean Penn       -  Schauspieler Sean Penn spielt in der Serie über den Watergate-Skandal mit.
Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa | Schauspieler Sean Penn spielt in der Serie über den Watergate-Skandal mit.

Oscar-Preisträger Sean Penn (61, „Mystic River”, „Milk”) ist in dem veröffentlichten ersten Trailer für die TV-Serie „Gaslit” kaum wiederzuerkennen.

Glatzköpfig und mit Doppelkinn spielt er in der Serie über den Watergate-Skandal den früheren Justizminister und engen Nixon-Vertrauten John Mitchell. Mit blonder Toupierfrisur verwandelt sich Julia Roberts („Pretty Woman”) in dessen exzentrische Ehefrau Martha Mitchell, die über illegale Machenschaften im Weißen Haus öffentlich plauderte und sich dadurch in Regierungskreisen äußerst unbeliebt machte.

Die Drama-Serie über den Watergate-Skandal, der 1974 den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon zu Fall brachte, feiert am 24. April beim US-Sender Starz Premiere. Die Produzenten beschreiben „Gaslit” als einen Thriller um Liebe und Betrug. Sie komme aus den Südstaaten und sage offen ihre Meinung, erklärt Whistleblowerin Martha Mitchell in dem spannungsgeladenen Clip. Dan Stevens (39, „Ich bin dein Mensch”) schlägt als skrupelloser Regierungs-Anwalt zu. 

Vorlage ist der Podcast „Slow Burn” über diverse Charaktere, die in den 1970er Jahren in den Watergate-Skandal verwickelt waren. Als Produzent ist Sam Esmail („Mr. Robot”) an Bord.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Fernsehfilme und -Serien
Julia Roberts
Richard Nixon
Sean Penn
US-amerikanische Schauspieler
Weißes Haus
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!