„The Power of the Dog” Favorit bei den Oscars

„The Power of the Dog”       -  Benedict Cumberbatch in einer Szene aus „The Power of the Dog”. Mit zwölf Nominierungen ist der Film der diesjährige Oscarfavorit.
Foto: Kirsty Griffin/Netflix via AP/dpa | Benedict Cumberbatch in einer Szene aus „The Power of the Dog”. Mit zwölf Nominierungen ist der Film der diesjährige Oscarfavorit.

Frauenpower bei den Oscars: Die Neuseeländerin Jane Campion (67) ist mit ihrem bildstarken Western-Drama „The Power of the Dog” bei den diesjährigen Academy Awards in Führung gegangen. Der Film um zwei Brüder, die in den 1920er Jahren gemeinsam eine Ranch in Montana betreiben, erhielt zwölf Nominierungen, darunter für die Darsteller Benedict Cumberbatch, Jesse Plemons, Kodi Smit-McPhee und Kirsten Dunst.Campion hat gleich drei Gewinnchancen, als Regisseurin, Produzentin und für das adaptierte Drehbuch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!