Zehn Jahre Oscar-Aus für Will Smith

Will Smith       -  Will Smith weint, als er den Preis als bester Schauspieler für seine Rolle in dem Film „King Richard” entgegennimmt. Nach dem Ohrfeigen-Eklat bei den Academy Awards wird Smith nun bis 2032 von Oscar-Verleihungen und anderen Academy-Events ausgeschlossen.
Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa | Will Smith weint, als er den Preis als bester Schauspieler für seine Rolle in dem Film „King Richard” entgegennimmt. Nach dem Ohrfeigen-Eklat bei den Academy Awards wird Smith nun bis 2032 von Oscar-Verleihungen und anderen Academy-Events ausgeschlossen.

Für Will Smith (53) bleibt die Oscar-Bühne zehn Jahre lang gesperrt: nach dem Ohrfeigen-Eklat bei den Academy Awards wird der Schauspieler nun bis 2032 von Oscar-Verleihungen und anderen Academy-Events ausgeschlossen. Weder virtuell noch persönlich dürfe Smith an Veranstaltungen teilnehmen, gab der Filmverband am Freitag in Los Angeles bekannt. Diese Regelung soll ab sofort gelten. „Ich akzeptiere und respektiere die Entscheidung der Academy”, teilte Smith umgehend mit. Der Academy-Vorstand hatte am Freitag hinter verschlossenen Türen getagt, um über Konsequenzen für das ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!