Hamburg

Jeff Kinney: „Niemand mochte meine Arbeit”

US-Jugendbuchautor Jeff Kinney       -  Das Zeichnen hilft Bestseller-Autor Jeff Kinney dabei, sich zu konzentrieren.
Foto: Magdalena Tröndle/dpa | Das Zeichnen hilft Bestseller-Autor Jeff Kinney dabei, sich zu konzentrieren.

Jeff Kinney, Autor der Bestseller-Reihe „Gregs Tagebuch”, hatte als Cartoonist erstmal keinen Erfolg.

Er habe für Zeitungen zeichnen wollen, sagte der 51-Jährige im Interview mit dem Magazin „Zeit Leo”, „aber niemand mochte meine Arbeit.” Mit „Gregs Tagebuch” landete der US-Amerikaner dann weltweit einen Riesenerfolg. Die Geschichten rund um die Probleme des Schülers Greg haben bei vielen Kindern Kultstatus erreicht.

Im Interview erklärte er, wie ihn das Zeichnen runterbringe: „Ich habe eine Aufmerksamkeitsstörung.” Sein Trick, wie er sich in der Schule dennoch habe konzentrieren können: „Ich habe gezeichnet, während meine Lehrer gesprochen haben - so konnte ich ihnen zuhören.”

Der Kinderbuchautor und Vater zweier Kinder erzählte auch, was er rückblickend gerne anders gemacht hätte: „Ich habe meinen Kindern nicht viel vorgelesen. Leider. Ich wünschte, ich hätte das gemacht.”

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Arbeit und Beruf
Bestseller
Cartoonisten
Kinderbuchautorinnen und Kinderbuchautoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!