Berlin

Gemeinsames Album von Jeff Beck und Johnny Depp

Jeff Beck und Johnny Depp       -  Der britische Gitarrist Jeff Beck (l) und US-Schauspieler Johnny Depp treten in der Royal Albert Hall auf.
Foto: Raph Pour-Hashemi/PA Media/dpa | Der britische Gitarrist Jeff Beck (l) und US-Schauspieler Johnny Depp treten in der Royal Albert Hall auf.

Der britische Gitarrist Jeff Beck (77) und US-Schauspieler Johnny Depp (59, „Fluch der Karibik”) bringen ein gemeinsames Album heraus.

Es trägt den Titel „18” und soll am 15. Juli erscheinen, wie es in einer Mitteilung hieß. Für zwei Konzerte kommen Beck und Depp auch nach Deutschland: Am 6. Juli nach Offenbach und am 13. Juli zum Tollwood-Festival nach München.

Jeff Beck gilt als einer der besten Gitarristen der Welt. In den 1960er Jahren machte er sich bei The Yardbirds einen Namen, ehe er sich mit der Band überwarf. Mit seinem ersten Soloalbum „Truth” (1968) wurde er bereits zur Gitarrenlegende. Später arbeitete er in unterschiedlichen Formationen - unter anderem mit Mick Jagger, Roger Waters, Brian May, Paul Rodgers und Stevie Wonder zusammen.

Johnny Depp war den Angaben zufolge schon seit seiner Jugend musikalisch aktiv und wollte ursprünglich Rockstar werden. Er hat demnach bereits mit Musikern wie Paul McCartney, Slash, Alice Cooper und Joe Perry zusammengearbeitet. Zuletzt machte jedoch vor allem ein Verleumdungsprozess zwischen ihm und seiner Ex-Ehefrau Amber Heard Schlagzeilen.

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Alice Cooper
Amber Heard
Brian May
Jeff Beck
Joe Perry
Johnny Depp
Mick Jagger
Paul McCartney
Paul Rodgers
Stevie Wonder
US-amerikanische Schauspieler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel