New York

New Yorker „Met” organisiert Konzert für Kriegsopfer

Metropolitan Opera       -  In der Metropolitan Opera ist für nächste Woche ein rund einstündiges „Konzert für die Ukraine” geplant.
Foto: Jonathan Tichler/Metropolitan Opera/AP/dpa | In der Metropolitan Opera ist für nächste Woche ein rund einstündiges „Konzert für die Ukraine” geplant.

Mit einem „Konzert für die Ukraine” will die renommierte New Yorker Metropolitan Opera („Met”) Spenden für die Opfer des Krieges sammeln.

Bei dem für Montag (14. März) geplanten rund einstündigen Konzert würden unter anderem Dirigent Yannick Nézet-Séguin und zahlreiche Opernstars teilnehmen, teilten die Veranstalter mit. Neben der ukrainischen Nationalhymne sollen unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven und Giuseppe Verdi aufgeführt werden. Die Einnahmen sollen den Opfern des Krieges zugute kommen.

„Wir hoffen, dass die Kraft der Aufführung eine gewisse Form von künstlerischem Trost bieten kann und empathische Menschen auf der ganzen Welt zum Spenden inspiriert”, sagte Met-Chef Peter Gelb. Zuvor hatte das Opernhaus bereits angekündigt, als Reaktion auf den russischen Einmarsch in die Ukraine vorerst nicht mehr mit Künstlern oder Institutionen zusammenarbeiten zu wollen, die Russlands Präsidenten Wladimir Putin unterstützen - darunter auch Starsopranistin Anna Netrebko.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Anna Netrebko
Giuseppe Verdi
Konzerte und Konzertreihen
Kriegsopfer
Ludwig van Beethoven
Metropolitan Opera
Opernhäuser
Opernstars
Spenden
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!