Berlin

Umfrage: Präsenz im Internet entscheidet über Wahl

Ein guter Auftritt im Internet entscheidet immer stärker über den Ausgang von Wahlen. Dies ist die zentrale Erkenntnis einer am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom.
Immer mehr Politiker nutzen Netzwerke wie studiVZ oder Facebook für ihren Wahlkampf. Auch die Bundeskanzlerin Angela Merkel verrät dort, was sie in ihrer Freizeit so treibt. Foto: FOTO DPA
Vier von fünf Wahlberechtigten sind der Ansicht, dass ein guter Politiker im Internet präsent sein muss. Fast jeder zweite (44 Prozent) meint, dass eine Partei ohne den Einsatz des Internets keine Wahl gewinnen kann. Für junge Wähler ist das Internet schon heute die wichtigste Informationsquelle, betonte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. 77 Prozent der 18- bis 29-jährigen beziehen daraus ihre politischen Informationen. Der Durchschnitt der Bevölkerung informiert sich zunächst aus dem Fernsehen und der Zeitung und erst an fünfter Stelle aus dem Internet. Im weltweiten Netz sind mit Abstand zuerst ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen