Berlin

Reichweite für Digitalradio DAB+ steigt weiter

Die Umstellung des Hörfunks auf Digitalbetrieb kommt langsam aber stetig. Insbesondere im Süden und Osten Deutschlands empfangen immer mehr Menschen das Radio via DAB+. Ein kompletter Abschied vom analogen UKW-Radio - wie in Norwegen - ist aber nicht in Sicht.
DAB+
Immer mehr Haushalte in Deutschland setzen beim Radio auf den digitalen Übertragungsstandard DAB (Digital Audio Broadcasting). Foto: Jörg Carstensen
Das Digitalradio DAB+ legt in Deutschland weiter zu. Rund 12,7 Millionen Menschen in Deutschland verfügen über einen Zugang zu DAB+. Das geht aus dem aktuellen Digitalisierungsbericht der Medienanstalten hervor, der nun veröffentlicht wurde. Das seien 1,8 Millionen mehr als in 2017. „Die Zukunft des Radios ist digital”, sagte der Intendant des Deutschlandradios, Stefan Raue. Die Umstellung auf ein digitales Sendeformat ist nicht unumstritten. Befürworter verweisen auf eine größere Sendervielfalt und bessere Klangqualität. Für Sender wie den Deutschlandfunk verbindet sich mit DAB+ eine größere ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen