Nvidia-Grafikkarten mit Sicherheitslücken

Sicher ist sicher       -  Nvidia-Grafikkarten brauchen ein Treiberupdate.
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn | Nvidia-Grafikkarten brauchen ein Treiberupdate.

Bonn (dpa/tmn) - Vor mehreren Schwachstellen in der Treiber-Software von Nvidia-Grafikkarten warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Angreifer könnten die Sicherheitslücken auf mehrere Arten ausnutzen.

Zum einen sei es möglich, Software zum Absturz zu bringen. Zum anderen ließen sich Daten einsehen und manipulieren. Letztlich sei es Angreifern aber auch möglich, die komplette Kontrolle über den Rechner zu gewinnen. Das Gute im Schlechten: Um die beschriebenen Angriffe und Manipulationen ausführen zu können, muss man einen lokalen Zugriff auf den Rechner haben. Attacken aus dem Internet, die die Schwachstellen ausnutzen, sind nicht möglich.

Trotzdem rät das BSI, die von Nvidia bereits bereitgestellten Sicherheitsupdates zeitnah zu installieren. Dazu rufen Nutzerinnen und Nutzer auf die Treiber-Downloadseite des Herstellers auf und wählen Grafikkarte, Sprache sowie das genutzte Betriebssystem aus. Danach kann eine aktualisierte und sichere Version des Nvidia-Treibers heruntergeladen und installiert werden.

© dpa-infocom, dpa:210111-99-978948/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Computer
Computerspiele
Daten und Datentechnik
Grafikkarten
Nvidia
Sicherheitslücken
Software
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top