Gefälschte Speicherkarten sind Datenschredder

Speicherkarte       -  Am Aussehen kann man die Fälschungen oft kaum erkennen.
Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn | Am Aussehen kann man die Fälschungen oft kaum erkennen.

Auf Shopping-Plattformen und Marktplätzen im Internet wimmelt es nur so von gefälschten Speichermedien. Egal, ob USB-Sticks mit angeblich ein oder zwei Terabyte Kapazität oder SD-Speicherkarten mit angeblich 256 oder 512 Gigabyte (GB) für jeweils unter zehn Euro: Tatsächlich bieten solche Fake-Flash-Speicher meist nicht mehr als 32 GB, berichtet das „c't”-Fachmagazin. Es hat dubiose Sticks und Karten bestellt und getestet (Ausgabe 4/20). Schlimmer noch als die Tatsache, dass man nur einen Bruchteil der versprochenen Speicherkapazität erhält: Wer nichts ahnt und gutgläubig mehr als ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung